St. Josef Niederelbert

Der erste Spatenstich zur Errichtung der neuromanischen Kirche in Niederelbert erfolgte am 27. April 1909 und bereits am 29. August 1910 erfolgte durch Bischof Dominikus Willi die feierliche Einweihung.

In der Kirchenchronik ist zu lesen:

„Geweiht ist die Kirche dem hl. Joseph. Vollendet ohne einen Unfall ist das Gotteshaus jetzt seiner heiligen Bestimmung entgegengeführt; möge es stehen durch alle Zeiten hindurch als ein „Monumentum fidei et pietatis Christi fidelium ex Niederelbert ad m. D. gl. Et s. Joseph! Amen.“

Übersetzt: „… als ein Denkmal des Glaubens und der Frömmigkeit der Christgläubigen aus Niederelbert zur höchsten Ehre Gottes und des hl. Joseph! Amen.“

Am Josefstag, am 19. März 1936, erklingt in einem feierlichen Gottesdienst erstmals die neue große Orgel und am 19. November 1956 wurde der Muttergottesaltar (Pieta) mit einem Altarstein versehen mit den Reliquien SS.MM. Christiani et Coelestinae.
Im November 1961 befürworten die Verantwortlichen eine weitgehende Anpassung des Kircheninnern an neuere liturgische Vorstellungen. Die 50 Jahre alte neuromanische Ausstattung der Kirche entspricht nicht mehr den sakralen Bedürfnissen. Einziger Blickfang aus dem Altarraum soll ein großes Holzkreuz an der Chorwand sein, d. h. also, der gesamte Aufbau des Hochaltars mit den Mamorsäulen wird entfernt, ebenso der Altartisch. Die steinerne Kommunionbank mit der Auflage aus weißem Marmor und dem zweiflügeligen schmiedeeisernen Tor kann nicht verbleiben, genauso wie die kunstvoll gemeißelte Kanzel. Es erfolgen weitere massive Umbauarbeiten. Die gesamte alte Ausmalung der Kirche wird weiß überstrichen.
1989 erfolgt die Außenrenovierung der Kirche, das Mauerwerk erhält einen grau-weißen Spezialputz.

Neubesinnung und Restaurierung:
Wohl ausgelöst durch aufsteigende Feuchtigkeit im Chorraum und der dringenden Notwendigkeit zur Modernisierung der Heizungsanlage, kam es in den Jahren 1990 – 1995 zu umfassenden Renovierungsarbeiten im Kircheninnern.
Im April 1991 wurden die Weichen gestellt, die ursprüngliche Form des Kircheninnern wiederherzustellen.
Die unter der Orgelempore entfernten romanischen Rundbogen wurden wieder aufgemauert. Der prachtvolle Taufstein kam wieder an seinen alten Platz an der Südseite des linken Seitenschiffes. Die hier zugemauerte Fensteröffnung wurden aufgebrochen und das farbige Glasfenster an alter Stelle eingesetzt. Das Langhaus und die Seitenschiffe erhielten wieder die ursprüngliche Ausmalung des Jahres 1923 und die Gewölbevierungen des Gotteshauses ihre eindrucksvolle farbliche Gestaltung. Den schmucklosen rahmenlosen Kreuzwegbildern haben Restauratoren das ursprüngliche Aussehen wiedergegeben. In der ehemaligen farbigen Ausmalung umschließen Holzrahmen mit einem aufgesetzten Kreuz die geschnitzten Reliefbilder.
Der „alte“ Altar kommt – wenn auch verändert – wieder in den Chor.
(Kurzer Auszug aus der von Willi Bode im Jubiläumsjahr 2010 erstellten ausführlichen Chronik)

Jedes Jahr feiert die Gemeinde Niederelbert am 19. März mit einem festlichen Gottesdienst das Patronatsfest ihrer Pfarrkirche „St. Josef“.
Das Kirchweihfest feiert die Gemeinde Niederelbert am zweiten Sonntag im September.


Termine

Segnungsgottesdienst 2019

20.03.2019 Niederelbert: Bereits zum 9. Mal lädt der Liturgiekreis der Stelzenbachgemeinden vor allem ältere Mitglieder der ganzen Pfarrei zu einem besonderen Gottesdienst ein. In der Eucharistiefeier am Mittwoch, 20. März 2019 um 15:00 Uhr in der Kirche St. Josef Niederelbert wird es nach der... mehr >>
Kategorie: Gackenbach-Kirchähr, Holler, Horressen und Elgendorf, Montabaur, Niederelbert, Oberelbert, Stahlhofen, Termine, Welschneudorf

Katharina Kasper - Mehr als du siehst

20.03.2019 Dernbach: Einladung zum Symposium vom 29. – 31. März 2019 im Kloster Maria Hilf Dernbach Am 14. Oktober 2018 wurde Katharina Kasper heiliggesprochen. Dieses Ereignis hat bis heute tausende von Menschen in unserem Bistum und weit darüber hinaus in Bewegung gebracht.Aufbruch ist geschehen –... mehr >>
Kategorie: Gackenbach-Kirchähr, Holler, Horressen und Elgendorf, Montabaur, Niederelbert, Oberelbert, Stahlhofen, Termine, Welschneudorf

Taizé-Atmosphäre im Forum St. Peter

22.03.2019 Montabaur: Am Freitag, 22. März 2019 um 19:30 Uhr ist wieder soweit: Die Pfarrei St. Peter lädt ein zum Taizé-Gebet ins Pfarrzentrum Forum St. Peter, Auf dem Kalk 9, Montabaur (im Untergeschoss, bitte den Seiteneingang benutzen). Der Raum wird nach dem Vorbild der Kirche in Taizé mit... mehr >>
Kategorie: Gackenbach-Kirchähr, Holler, Horressen und Elgendorf, Montabaur, Niederelbert, Oberelbert, Stahlhofen, Termine, Welschneudorf

Aktuelles

Neuregelung für Taufanmeldungen

14.03.2019 Pfarrei: Taufgottesdienste sind weiterhin jeweils am Sonntag um 14:30 Uhr.  Die Familie, die ihr Kind zuerst für einen bestimmten Sonntag zur Taufe anmeldet, legt mit ihrem Wunsch fest, in welchem Kirchort das Kind getauft werden soll.Zwei weitere Familien können sich gerne diesem Termin... mehr >>
Kategorie: Aktuelles, Gackenbach-Kirchähr, Holler, Horressen und Elgendorf, Montabaur, Niederelbert, Oberelbert, Stahlhofen, Welschneudorf

Hirtenwort zur Österlichen Bußzeit 2019

10.03.2019 Pfarrei: "Damit die Welt glaubt" ist der Titel des Hirtenworts zur Österlichen Bußzeit. Die Fastenzeit ist für Bischof Dr. Georg Bätzing eine Zeit der Entscheidung. Dies gelte für das persönliche Leben aber auch besonders für die Kirche. In seinem Hirtenwort „Damit die Welt glaubt“... mehr >>
Kategorie: Aktuelles, Gackenbach-Kirchähr, Holler, Horressen und Elgendorf, Montabaur, Niederelbert, Oberelbert, Stahlhofen, Welschneudorf

Neue Anregungen gesammelt

07.03.2019 Pfarrei: Ausflug zur Didacta nach Köln Die Didacta ist die größte Bildungsmesse für Pädagogen in Europa. Die Fachmesse findet jährlich statt und war in diesem Jahr vom 19. bis zum 23. Februar 2019 in Köln. Auf der Homepage der Didacta wird die Messe wie folgt beschrieben: „Bildung und Lernen... mehr >>
Kategorie: Aktuelles, Gackenbach-Kirchähr, Holler, Horressen und Elgendorf, Montabaur, Niederelbert, Oberelbert, Stahlhofen, Welschneudorf

Katholische Pfarrei St. Peter Montabaur
Ignatius-Lötschert-Straße 2 A | 56410 Montabaur

Öffnungszeiten Zentrales Pfarrbüro:
Montag:       09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag:     10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Mittwoch:     09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag:        09.00 bis 12.00 Uhr

Bankverbindung:
Sparkasse Westerwald Sieg
IBAN: DE92 5735 1030 0000 5056 36
BIC:   MALADE51AKI

Spendenkonto für Flüchtlingshilfe:
Nassauische Sparkasse
IBAN: DE82 5105 0015 0803 0049 51
BIC:   NASSDE66XXX

© 2019 Katholische Pfarrei St. Peter Montabaur